Werbung in Wien

Wie sicher jedem der durch Wien fährt oder hier wohnt aufgefallen ist, ist die Anzahl, Aufdringlichkeit und Präsenz von Werbung geradezu explodiert. Verantwortlich dafür sind neben der immer schon sehr hohen Dichte von Plakaten, Säulen und Schildern auf Lampen die tausenden Halbschalen die vor kurzem montiert wurden.

Ich möchte jetzt nicht auf Gerüchte eingehen dass diese Sub-Firma von Gewista möglicherweise von Einzelpersonen der Spö geführt wird. Erschreckend finde ich dass keinerlei Raumplanung bedacht und die Sicherheit von Fußgänger und Radfahrer gefährlich mißachtet wurde. Dabei scheinen alle Kontrollinstanzen und beiinflussende Instanzen (Raumplanung, Verkehrssicherheit, Fahrradwegplanung, Stadtbild-Pflege) komplett versagt zu haben und auf Ästhetikwurde auch nicht besonders Wert gelegt.

Ich bitte darum klar Initiative zu zeigen, dass wir nicht wollen das Wien die Stadt mit am meisten Werbung bleibt und auf freie Plakatierung nicht komplett vergessen wird. Möglichkeiten gibt es leider nicht viele, man kann zumindest Werbung die per Post verschickt wird eindämmen. Bei der nächsten Wahl in Wien sollte man sich überlegen ob man wieder eine absolute Mehrheit will, wodurch das überhaupt erst möglich gemacht wurde.

Werbung wirkt, so viel ist sicher, und genau bei Personen die sie nicht bewusst wahrnehmen und versuchen vorbeizuschauen ist sie tief im Unterbewusstsein gespeichert. Es gibt kaum eine öffentliche Maßnahme die so unser Verhalten, vorallem des Konsumes, prägen wie Werbung. Die einzige Möglichkeit die bleibt ist es bewusst wahrzunehmen und sich dagegen zu entscheiden das zu kaufen. Am besten wäre es auch andere Leute auf Alternativprodukte durch Mundpropaganda hinzuweisen.

Die Jän 3 15:01:52 CET 2017
anybrowser.gif elektra.jpg fsfe-logo.png patent_button.gif valid-css.png valid-html401.png vim.gif