== Photosmart C4480==


empfehlung von at.linux, dann auch selber gekauft

Achtung! hp verwendet aggresives DRM: selbst originale, frische geöffnete
Patronen funktionieren manchmal nicht, da Sie ein einprogrammiertes
Ablaufdatum haben.


HP Photosmart C4480, Tinte (Q8388A) http://geizhals.at/a343673.html
http://hplipopensource.com/hplip-web/models/photosmart/photosmart_c4400_series.html

A4 • Drucker/Scanner/Kopierer • drucken: 4800x1200dpi - 30/23 S/min
(A4) • scannen: 1200x2400dpi • kopieren: 4800x1200dpi - 30/23
S/min (A4) • Papierzufuhr: 1x 100 Blatt • Speicher: 32MB (RAM) •
Besonderheiten: Cardreader, LCD-Farbdisplay • Anschlüsse: USB 2.0 •
Emulation: PCL 3 • BxTxH: 434x587x162mm • Patronen: CB335EE, CB337EE,
C9369EE (Photo), CB336EE, CB338EE (XL) • ein Jahr Herstellergarantie

=== what works ===

out of the box, because 2.8.5 is suggested, but lenny has 2.8.6.b-4

Scan from PC supported (sane)
Photo card can be accessed via USB mass storage (SD Memory Card supported)
 Update: does not work on wheezy when printer is switched on

Service and Status is available


=== what does not work ===

PC fax send (es gibt gar kein fax) Network (kein Netzwerkanschluss)
PC initiated copy Scan button on Hardware has no effect


=== Mein at.linux post ===

Ist angekommen und ich bin restlos begeistert - es funktioniert alles
out-of-the-box. Einfach hplip installieren, _dann_ Drucker anschließen
(sonst gibts nicht die udev Regeln für die usb devices).


Drucken: hpijs-ppds muss installiert sein, Beim cups Drucker hinzufügen
C4400-Serie auswählen. Diese Nummer wird sowohl über usb erkannt und
die Anleitung ist auch von dieser Serie. Ob und welche Unterschiede es
zwischen den anderen C44** Geräten gibt weiß ich nicht.

Scannen: Einfach kooka, xsane oder ähnliches installieren und starten.

Kopieren: Ist unabhängig von OS, geht auch mit abgeschalteten Computer.

SD-Karte: Wird einfach als Massstorage erkannt.


Ich war grundsätzlich eigentlich eher skeptisch gegenüber All-In-One
Geräte. Muss jetzt aber zugeben dass sie einen wesentlichen
Vorteil (neben dem Platzbedarf) haben: Das Gerät kann sich selbst
justieren. Dabei wird einfach eine Testseite ausgedruckt und oben
wieder eingescannt. Das kann bequem vom Gerät selbst aus erledigt
werden. Idealerweise (mir aber unbekannt ob es in diesem Fall auch
gemacht wird) könnte ein All-In-One Gerät auch gleich die Farbe
kalibrieren/managen.

Don Okt 19 15:24:27 CEST 2017
anybrowser.gif elektra.jpg fsfe-logo.png patent_button.gif valid-css.png valid-html401.png vim.gif